Wir pflegen die Kunst, durch die Zeit zu reisen

Reisen Sie mit!

Die Wittelsbacher privat
Vorträge und Exkursionen

Referent: Klaus Reichold

 

 In Kooperation mit dem Museum der bayerischen Könige, Hohenschwangau


Auch in den Reihen der Wittelsbacher tummeln sich Abenteurer und Sportskanonen, Ruhebedürftige und Vergnügungssüchtige, Naturbegeisterte und Literaturbesessene. Wir steigen mit König Ludwig I. zum Kraterrand des feuerspeienden Vesuv hinauf, besuchen Kaiserin Elisabeth von Österreich in ihrem Märchenschloss auf Korfu und beobachten Kurfürst Ferdinand Maria, wie er unter seinem Prunkschiff hindurch taucht. Außerdem stoßen wir in Gut Kaltenbrunn am Tegernsee auf den 66. Geburtstag von König Max I. Joseph an.

Bitte organisieren Sie bei den Exkursionen Ihre An- und Abreise  selber. In unserem Newsletter empfehlen wir Ihnen günstige Bahnverbindungen. Gerne stellen wir den Kontakt unter denjenigen her, die gemeinsam (etwa mit einem Bayern-Ticket) fahren wollen. Wir empfangen Sie jeweils vor Beginn der Veranstaltung am Treffpunkt vor Ort.


Angesengte Schuhsohlen
Vortrag: Ludwig I. erklimmt den Vesuv
............................................................................................................

1839 verschlang die bayerische Majestät den brandneuen Bestseller „Die letzten Tage von Pompeji“, eilte flugs an den Ort der antiken Katastrophe und stieg zum Entsetzen seiner Entourage bis zum Krater hinauf, über dessen Rand sich wieder einmal glühende Lava ergoss. Nach Hause zurückgekehrt, ließ Ludwig I. in Aschaffenburg ein römisches Wohnhaus nachbauen, das noch heute vom Alltag in Pompeji erzählt. Auch im Garten wünschte der König südliche Stimmung. Doch die Natur verweigerte sich. Dafür gedeihen die Reben prächtig, aus denen der „Pompejaner“ gekeltert wird.

Wann             (Mo) 26. Juni 2017, 19.30 Uhr
Wo                 Zentrum St. Bonifaz, Karlstraße 34, München
Preis              15 €

Anmeldung per E-Mail ...

Heftige Regengüsse
Vortrag: Max Zwo auf Fußreise von Lindau nach Berchtesgaden
............................................................................................................

Wo der König auch Station machte, wurde er von Böllerschützen, Bergfeuern und Fackelzügen empfangen – und zeigte keinerlei Berührungsängste: Er schlug sein Quartier in einfachen Gasthäusern auf, ertrug tapfer die Darbietungen singender Dorfkinder und tafelte in einem Kuhstall, den man kurzerhand zum königlichen Speisezimmer erklärt hatte. Allerdings wurde er nicht überall erkannt. Denn Max Zwo trug keine Krone und war wegen des Sauwetters zuweilen „durch einen enganliegenden Gummimantel nebst entsprechender Kopfhülle wasserdicht verpackt“.

Wann             (Mo) 10. Juli 2017, 19.30 Uhr
Wo                 Zentrum St. Bonifaz, Karlstraße 34, München
Preis              15 €

Anmeldung per E-Mail ...

Ich kröch' gern in ein Scheckenhaus
Vortrag: Sisi braucht Abstand
............................................................................................................


Die Schwiegermutter war in ihren Augen ein Hausdrachen, der Gatte ein Waschlappen und Österreich ein fremdes Land. Schon während der Flitterwochen packte sie das Heimweh. Kein Wunder, dass Elisabeth von Österreich bald jede Gelegenheit nutzte, dem verhassten Hofleben in Wien den Rücken zu kehren. Stattdessen traf man sie beispielsweise am Starnberger See, wo sie aufgewachsen war – oder auf der Insel Korfu, wo sie in sensationeller Lage das „Achilleion“ errichten ließ, ein „ideelles Mausoleum“ für Sohn Rudolf, der sich 1889 erschossen hatte.

Wann             (Mo) 24. Juli 2017, 19.30 Uhr
Wo                 Zentrum St. Bonifaz, Karlstraße 34, München
Preis              15 €

Anmeldung per E-Mail ...

Das schwimmende Schloss
Exkursion: Herrschaftliche Lustbarkeiten am Starnberger See
............................................................................................................

Wir stellen uns eine prunkvolle Schiffsprozession auf der Lagune von Venedig vor, verloben uns angesichts eines heraufdräuenden Hagelschauers der Muttergottes von Altötting und fragen uns, ob der bayerische Löwe überhaupt schwimmen kann. Außerdem finden wir dank alter Pläne ein Winterquartier für das wohl größte Binnenschiff des 17. Jahrhunderts. Nachdem wir eine Pastetenbäckerei und einen Bankettsaal wiedererstehen haben lassen, holen wir uns den Segen zweier Seefahrer-Patrone und bleiben fürderhin von aller „Wassergefahr“ verschont.

Vorgesehene Stationen: Museum Starnberger See, Historischer Hafen, Schloss Starnberg, Schlossgarten, St. Joseph, Feinkostgeschäft des ehemaligen königlichen Mundkochs Theodor Hierneis

Wann             (Sa) 29. Juli 2017, 11 - 18 Uhr
Treffpunkt     Museum Starnberger See, Possenhofener Str. 5, Starnberg (Fahrt bitte selber organisieren)
Preis              47 € (inkl. Eintritte)

Anmeldung per E-Mail ...

Brillantfeuerwerk vor Alpengipfeln
Exkursion: Die Wittelsbacher am Tegernsee
............................................................................................................

Wir lernen einen unmäßig eitlen Herrn kennen, der es liebt, unentwegt „beleuchtet, bedonnert und bekracht“ zu werden“, vergewissern uns, ob der „beau prince de Bavière“ wirklich so gut aussieht, wie es heißt, und wären gerne Mäuschen, wenn der Herzog wieder einmal auf der Klarinette dilettiert. Den viel gepriesenen „Badschlamm“ verschmähen wir, ebenso die weitum gerühmte Ziegenmolke. Stattdessen studieren wir ein Schnaderhüpfel ein und nähern uns einem mysteriösen Schloss, das als „Labyrinth des Schweigens“ besungen wird.

Vorgesehene Stationen: Museum Tegernseer Tal (Sonderausstellung), Wildbad Kreuth – Altes Bad, Denkmal König Max I. Joseph, Siebenhütten, Schloss Ringberg

Wann             (Sa) 12. August 2017, 11 - 18 Uhr

Treffpunkt     Museum Tegernseer Tal, Seestr. 17, Tegernsee (Fahrt bitte selber organisieren)
Preis              47 € (inkl. Eintritte)

Anmeldung per E-Mail ...

Ich kröch' gern in ein Schneckenhaus
Exkursion: Sisi braucht Abstand
............................................................................................................


Wir warten auf die Ankunft eines Salonwagens aus Wien, untersuchen eine Zither nach Fingerabdrücken des Christkindes und vertreten das Haus Bayern bei Krönungsfeierlichkeiten in Budapest. Ein Hund namens „Bummerl“ apportiert freundlicherweise die Baupläne für ein Königliches Sommerschloss. Gott sei Dank wurden sie nie realisiert. Dafür machen wir Bekanntschaft mit einer „Möve“, die ihrem „Adler“ schmachtende Verse widmet. Der Schlüssel zu jener Schublade, deren Inhalt uns brennend interessieren würde, ist leider verlegt.

Vorgesehene Stationen: Kaiserin Elisabeth Museum, Schloss Possenhofen, Feldafinger Park, Roseninsel, Hotel Kaiserin Elisabeth

Wann             (Sa) 26. August 2017, 10.30 - 17.30 Uhr

Treffpunkt     Kaiserin Elisabeth Museum im Bahnhof Possenhofen (S6), Schlossberg 2, Pöcking
                      (Fahrt bitte selber organisieren)
Preis              47 € (inkl. Eintritte)

Anmeldung per E-Mail ...


Vorangegangene Themen:


Das schwimmende Schloss
Vortrag: Herrschaftliche Lustbarkeiten am Starnberger See
............................................................................................................

Schon im 15. Jahrhundert gondelten die Münchner Wittelsbacher zur „Erlustigung“ mit einer ganzen Flotte fürstlicher Barken über den See. Und 1665 lief mit dem „Bucentaur“ ein Lustschiff vom Stapel, das wegen seiner luxuriösen Ausstattung als „achtes Weltwunder“ gefeiert wurde. Die Landsitze Münchner Patrizier, die noch heute die Ufer säumen, dienten als Kulissen prächtiger Seefeste, manchmal aber auch als Zufluchten. Denn nicht selten wurde die Hofgesellschaft bei ihren Vergnügungsfahrten von Unwettern überrascht und „iämmerlich ab(ge)klopfft“.

Wann             (Mo) 8. Mai 2017, 19.30 Uhr
Wo                 Zentrum St. Bonifaz, Karlstraße 34, München
Preis              15 €

Brillantfeuerwerk vor Alpengipfeln
Vortrag: Die Wittelsbacher am Tegernsee
............................................................................................................

1828 heirateten die Eltern der legendären Sisi in der einstigen Klosterkirche. 1838 ließ sich das russische Zarenpaar im umgebauten Schloss mit opulenten Soupers, Komödien und Auftritten „Tiroler Furien“ verwöhnen. Und 1867 feierte man den Geburtstag von Prinz Carl, dem Bruder Ludwigs I., mit festlich illuminierten Schiffen, Bergfeuern und einer riesigen Königskrone, die findige Pyrotechniker als Flammenzeichen in den nächtlichen Himmel schrieben. Bis heute dient der Tegernsee als Kulisse wittelsbachischer Familienfeste.

Wann             (Mo) 22. Mai 2017, 19.30 Uhr
Wo                 Zentrum St. Bonifaz, Karlstraße 34, München
Preis              15 €

Änderungen vorbehalten.