Wir pflegen die Kunst, durch die Zeit zu reisen

Reisen Sie mit!

Sonja von Behrens M.A.
Historikerin 


Ausbildung

— Studium in Hamburg und
     an der School of History, University of Birmingham
     (Geschichte, Neuere Deutsche Literatur, Medienkultur)

Qualifikationen

— Magister
     Thema der Arbeit: „Displaced Persons im Amt Windheim zu Lahde“
— Examinierte Kinderkrankenschwester

Berufserfahrung

— Buch und Regie für Fernsehdokumentationen (NDR, ZDF)
— Recherchen für Hochglanz-Produktionen von ARD und ZDF
     („Eichmanns Ende“, „Helmut Schmidt“, „Unser Jahrhundert – Deutsche Schicksalstage“)
— Zeitzeugen-Interviews für Guido Knopp
— Recherchen für die Ausstellung „Zwangsarbeit – Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg"
     im Jüdischen Museum Berlin


Warum Sonja von Behrens bei den Histonauten landen musste

Der Urgroßvater von Sonja von Behrens konnte noch erzählen – von Kaiser Wilhelm II. etwa, den er 1896 an der Porta Westfalica erlebt hatte, oder von den „Wagen ohne Pferde“, die ihm einst solche Angst machten, dass er sich im Straßengraben vor ihnen versteckte. Sonja von Behrens selber verdient seit ihrem 14. Lebensjahr ihr Geld mit Geschichte: Für eine Arbeit zur Patenschaft ihrer Heimatstadt Minden über die aus Koszalin (Köslin/Hinterpommern) vertriebenen Deutschen erhielt sie als Schülerin den mit 50 Mark dotierten ersten Preis.

Homepage
www.sonjavonbehrens.de